Bernd Sievert spricht mit Silvana Zampich über die Auswirkungen der Coronapandemie auf dem Campingplatz im Ummel

Im Rahmen seiner Tour „Sievert im Gespräch“ besuchte Bernd Sievert, der Samtgemeindebürgermeisterkandidat der SPD Tarmstedt, den Campingplatz „Ummelbad“ in Hepstedt. Er sprach mit der Pächterin Silvana Zampich über die Auswirkungen der Pandemie auf die Belegung des Campingplatzes.

Silvana Zampich führt den „Campingplatz „Ummelbad“ in Hepstedt seit 2016. Der Platz verfügt über 240 Stellplätze und 32 Zeltplätze. Darüber hinaus haben 92 Dauercamper in Hepstedt ihr 2. Zuhause gefunden. Die attraktive und sehr ruhige Lage im Ummelwald machen diesen gepflegten Campingplatz immer mehr zu einem Anziehungspunkt für Kurzurlauber, die sich aus dem Umland auf den Weg nach Hepstedt machen. Nach einer Begutachtung des ADAC wird der Campingplatz auch von dem größten Deutschen Automobilclub empfohlen.

Im Gespräch mit Bernd Sievert wies Silvana Zampich darauf hin, dass infolge der Coronapandemie die Nachfrage nach Dauercampingplätzen stark gestiegen ist. „Im Herbst beabsichtigt sogar ein Dauercamper, ein Tinyhouse aufzustellen.“ Die Zahl der Urlauber, die zwischen 5 Tagen und 4 Wochen  ihren Urlaub in Hepstedt verbringen, ist seit dem letzten Sommer sehr stark gestiegen. Die Freizeitangebote im Landkreis Rotenburg/Wümme mit den Nordpfaden, den gut ausgebauten Radwanderwegen aber auch die Nähe zu Bremen machen für Urlauber diesen Standort zu einem beliebten Anziehungspunkt.

Da die Pandemiemaßnahmen die Umsätze des Cafés als auch den Imbissverkauf im Ummelbad sehr stark reduzierten, kam sie in eine wirtschaftliche Notlage. Die staatlichen Fördergelder waren nur durch komplizierte Antragsverfahren zu erhalten und auch nicht sofort verfügbar. In dieser Notlage bekam sie große Unterstützung durch ihre Familie und Freunde als auch viele Dauercamper, so dass sie sich entschloss, den Pachtvertrag um 5 weitere Jahre zu verlängern.

Silvana Zampich brachte gegenüber dem Samtgemeindebürgermeisterkandidaten der SPD ihr Unverständnis darüber zum Ausdruck, dass weder die Telekom noch die EWE in der Lage seien, den Campingplatz mit einem Festnetzanschluss auszustatten, obwohl die Anschlüsse bis zum Ummelcafé schon liegen. Da man den Campingplatz lediglich über eine Mobilfunknummer erreichen kann, leidet auch der Abholverkauf des von ihr geführten Ummelcafés darunter.

Zum Schluss des Besuchs würdigte Bernd Sievert noch einmal ausdrücklich Silvana Zampichs Engagement und wies darauf hin, dass es richtig war, dass sich der Samtgemeinderat für die Erhaltung des Platzes entschieden hat. Der Campingplatz habe sich sehr zum Positiven verändert und ist auch für die Samtgemeinde Tarmstedt ein wichtiges Aushängeschild, um ihn für Besucher attraktiv zu machen. Darüber hinaus sicherte der Samgemeindebürgermeisterkandidat Bernd Sievert weiterhin seine Unterstützung zu.